Das 1x1 des Trainings
  1. passende und zweckmäßige Sportkleidung tragen, die nicht behindert und den Schweiß aufnimmt.
  2. während des Trainings ausreichend trinken (möglichst Mineralwasser oder Saft) gegen Schwindel, Müdigkeit, Krämpfe und erhöhte Herzfrequenz
  3. Überlastung beim Training vermeiden; fachgerechte Einweisung an den Geräten
  4. Übungen langsam und nicht mit Schwung ausführen
  5. vor jedem Training 10-20 Min. aufwärmen, um das Verletzungsrisiko zu senken und die Leistungsbereitschaft des Körpers zu erhöhen
  6. nach einem Gerätetraining die Muskulatur verlängern (dehnen), um die Beweglichkeit zu erhalten
  7. nach dem Training eine Abwärmphase einhalten – leichtes Training an den Cardiogeräten, ca. 10 Min.
  8. Erholungsphase, z.B. Schwimmen, Sauna, Entspannungsmassage und Zuführung verbrauchter Energie
  9. nur bei regelmäßigem Training (ca. 2-3 Mal pro Woche) stellt sich bald ein Trainingserfolg ein

 

Sport bietet heute die Möglichkeit, die eigene Leistungsfähigkeit zu testen, Stress abzubauen, die Gesundheit und die Funktion des Körpers zu erhalten oder zu verbessern. Über 40-jährige oder gesundheitlich Vorbelastete sollten vor Aufnahme des Trainings einen Arzt konsultieren.